Diese Seite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch Klick auf den Button erklären Sie sich damit einverstanden.

Lions Club Kappeln unterstützt Kinder vor Ort

Die Kinobetreiber und Matthias Gloge

„Ein Dorf sieht schwarz“ – so hieß der Film, den der Kappelner Lions-Club am Mittwoch, 11. April, in den „Capitol-Lichtspielen“, Poststraße 10, zeigte. Und das nicht nur um für gute Unterhaltung zu sorgen, sondern um gleichzeitig auch noch etwas Gutes zu tun: Vom Eintritt, der 10 Euro pro Person kostete, mussten die beiden Kinobetreiber zwar 4 Euro an den Filmverleih weitergeben, die übrigen 6 Euro aber stifteten sie der „Bunten Gruppe“, in der sich Grundschulkinder verschiedener Nationalitäten aus Kappeln einmal wöchentlich treffen. „Wir unterstützen gern dieses Projekt, weil es direkt den Kindern hier vor Ort hilft“, erklärten Kinobetreiber Michael Wittkowski und Carmen Schrief.

Lions-Präsident Matthias Gloge hatte zusammen mit den beiden Kinobetreibern den Film ausgesucht. „Als sie mir den Film vorgeschlagen haben, konnte ich den Hauptdarsteller sofort verstehen. Erstens bin ich selber Arzt und zweitens bin ich hier in Kappeln auch ein Dazu-Gezogener“, sagte Gloge und lachte. „Allerdings haben mir die Kappelner das Einleben sehr viel einfacher gemacht als die Dorfbewohner meines Kollegen im Film.“ Toleranz, Durchhaltevermögen und die Hoffnung auf Wandel, gegenseitiges Verständnis und friedliches Miteinander dominieren in dieser Geschichte. Und: Es ist kein Märchen, sondern beruht auf wahren Ereignissen.

Quelle: https://www.shz.de/19524481 ©2018, Foto: Kirchberg